4 Jahreszeiten - Zyklus Türkenschanzpark

An einem sonnigen Tag, wenn der Schnee in der Sonne glitzert, ist der Winter besonders schön! Darum habe ich den Spazier-Gang heute im Türkenschanzpark sehr genossen !

Es war bitterkalt, aber ich war warm eingepackt und die Sonnenstrahlen wärmten schon ein bisschen. Die Teiche waren zum Teil zugefroren und die Wasservögel suchten auf den Wegen nach Futter, wie dieser Silberreiher !

Der Türkenschanzpark liegt an einem historischen Ort. Hier befand sich 1683 im Zuge der Zweiten Wiener Türkenbelagerung eine Schanze der Türken. Dennoch gibt der Name des Gebietes Rätsel auf, da bereits in einer topografischen Darstellung aus dem Jahr 1649 das Gebiet als „Türkenschanz“ vermerkt wurde. Vermutlich geht die Benennung auf die Erste Wiener Türkenbelagerung zurück, Schilderungen oder Hinweise dazu gibt es aber keine.

https://de.wikipedia.org/wiki/Türkenschanzpark


Bis 1885 hatte sich hier eine Sand- und Schottergrube befunden, die nach ihrem Besitzer Severin Schreiber auch "Schreibersche Sandgrube" genannt wurde. Heinrich Ferstel hatte die Idee, hier einen Volkspark zu schaffen,

https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/Türkenschanzpark


Was mich am Türkenschanzpark so fasziniert ist seine Vielseitigkeit – die Wege sind gut geeignet für Lauftraining oder Nordic Walken. Ob Basketball, Fußball, Beachvolleyball, skaten oder Tischtennis, für jeden sportlich Begeisterten ist etwas dabei. Wer es lieber ruhiger hat, der widmet sich dem Schach.


An den Teichen gibt es zahlreiche Bänke um das Treiben der Wasservögel zu beobachten. Bei Sonnenschein kann man es den Wasserschildkröten gleichtun und die warmen Strahlen genießen.





Für die Kinder gibt es einen großen Spielplatz und wenn man vom Training oder vom langen Spaziergehen hungrig und durstig geworden ist, dann stärkt man sich in der Meierei.







Im letzten Jahr wurden Tische und Bänke direkt am Ufer der Teiche aufgestellt.


Das hat mich besonders begeistert – im Sommer direkt am Wasser zu sitzen und das mitten in der Stadt, das hat schon was 😊 !





Der Türkenschanzpark ist auch bekannt für seine events – z.B. Kunst im Park, das Montmartre-Festival oder der Weihnachtsmarkt in der Adventzeit. Es gibt Abendführungen, die einem die Geschichte der Bäume näher bringen, denn es gibt hier ganz besondere Arten und noch vieles mehr.



Auch die Paulinenwarte ist nach ihrer Sanierung zu bestimmten Zeiten wieder geöffnet, vom Turm aus hat man einen herrlichen Blick auf Wien und den Wienerwald.


https://www.wien.gv.at/umwelt/parks/anlagen/paulinenwarte.html




Egal wie oft ich in diesem Park bin, es gibt immer wieder was Neues zu entdecken, wie z.B. heute der Yunus-Emre-Brunnen – bin sicher schon oft an ihm vorbeigegangen, aber so richtig bewusst habe ich ihn erst heute gesehen. Gestiftet von der Republik Türkei steht er als Zeichen für Freundschaft und Völkerverständigung

https://www.oeaw.ac.at/tuerkengedaechtnis/home/denkmaeler/ort/tuerkenschanzpark-yunus-emre-brunnen

Ob im Frühling die wunderbaren Blumenanlagen, im Sommer das Verweilen direkt am Wasser, im Herbst das Farbenspiel der Blätter, oder im Winter die herrliche Schneelandschaft, in diesem Park fühlt man sich immer inmitten unberührter Natur!


DER TÜRKENSCHANZPARK - EIN PARK FÜR JEDE JAHRESZEIT!


(c) Fotos Claudia Thonhauser und Angelika Högn

DSC_0753 neu 6.jpg

Meine Gedanken

gehen spazieren

sollte ich mich irren

oder sind es immer

die selben,

die mich umkreisen.

Ich kann sie nicht sehen

und doch sind sie da,

aber spüren kann ich sie

zum Beispiel jetzt

da sind sie ganz nah.

Sie lassen mich

einfach nicht los!

  • Facebook